31. Juli 2019
Dein Pferd läuft gut los. Du bist zufrieden. Nach 20 Minuten ist es jedoch, als ob sich ein Schalter umgelegt: Es wird eilig. Von einem harmonischen Reitdialog keine Spur. Es fällt Dir schwer, noch einen einigermaßen guten Abschluss zu finden.

25. Juli 2019
Du reitest wiederholt Schritt-Trab-Übergänge. Jedes Mal reißt Dein Pferd den Kopf hoch – egal wie sehr Du versuchst, alles richtig zu machen. Die Frustration breitet sich wie eine schwere schwarze Wolke in Deinem Bauch aus und trübt Deine gesamte Reitzeit ein. Dieses Gefühl kennen Reiter auf jedem Niveau. Völlig egal, ob Dein Waterloo der Trab-Schritt-Übergang oder Mittelgalopp-versammelter Galopp ist.

17. Mai 2019
Unsere Hände sind unsere geschicktesten Werkzeuge. Aber nicht nur das. Sie ermöglichen es uns, zu fühlen und zu kommunizieren. Das ist beim Reiten, bei dem wir über unsere Hände Kontakt zu dem empfindsamen Pferdemaul halten, von besonderer Wichtigkeit.

11. April 2019
Wir alle kennen das Gefühl, wie furchtbar es ist, wenn das eigene Pferd krank ist. Die Hilflosigkeit, bis der Tierarzt kommt. Das bange Gefühl, wenn man den Stall betritt und nicht weiß, wie es dem Pferd geht. Als wäre all dies nicht schlimm genug, summieren sich im Ernstfall die Tierarztkosten. Die Ausgaben für unser Pferd sind auf einmal viel höher, als sonst eingeplant.

25. Februar 2019
Ich bin nicht zufrieden. Mein Pferd ist auf der linken Hand nicht so locker, wie ich mir das wünschen würde. Zwei Stunden später: Ein lautes Knallen ist im Yoga-Raum zu hören. Das war ich. Genauer: Mein Fuß. Nach der Anweisung, meinen Fuß nach einer Übung LEISE zwischen meinen Händen abzusetzen.

04. Februar 2019
Bist Du auch schon mal eine Übung wieder und wieder geritten, bei der immer wieder der gleiche Fehler auftrat? Und hast gehofft, dass es irgendwann schon besser werden würde? ...Zu hoffen, dass etwas besser wird, wenn wir es auf dieselbe Art und Weise einfach wiederholen, ist ungefähr genauso, als ob man ein Gericht mit den exakt selben Zutaten immer wieder neu kocht, obwohl es nicht schmeckt. Und zu hoffen, dass doch irgendwann etwas Wohlschmeckendes dabei herauskommt.

17. Januar 2019
Beim Reiten suchen wir Harmonie mit dem Pferd. Da sind sich alle Reiter einig. Aber wie konsequent setzen wir diesen Wunsch in unserem Stall-Alltag bereits im menschlichen Miteinander um?

07. November 2018
Beim von der Weide holen lässt dein Pferd sich immer hinter dir herziehen. Das nervt dich. Heute allerdings besonders: Du hast es eilig, weil der Hufschmied schon wartet. Ein anderes Szenario: Beim Aufsteigen geht dein Pferd immer sofort los. Meistens stört dich das nicht. Aber gerade heute bräuchtest Du etwas mehr Zeit, um dich im Sattel zu sortieren. Gereizt und wenig feinfühlig hältst Du dein Pferd an.

05. Oktober 2018
Gehörst Du auch zu den Menschen, die noch keinen Berührungspunkt mit Arbeit an der Hand hatten? Die sich ein bisschen irritiert fragen, wieso Menschen so voller Begeisterung neben ihrem Pferd langlaufen, statt es zu reiten? Hier erfährst Du, ob die Arbeit an der Hand auch für dich und dein Pferd einen Mehrwert schaffen kann. Besser Reiten durch Umsatteln auf Schusters Rappen Kann ein Pferd zeitweise nicht geritten werden, erklärt sich der Sinn von Arbeit an der Hand von selbst: Du hast die...

06. August 2018
Wir merken, dass wir am inneren Zügel ziehen. Und ärgern uns, dass wir denselben Fehler schon wieder gemacht haben. Würde ein Reitlehrer mit uns so reden, wie wir uns in dem Moment innerlich selber anfahren, würden wir uns vermutlich schnell einen anderen suchen...

Mehr anzeigen