Du läufst den ganzen Tag mit einem leichten Lächeln durch die Gegend. Die Verkäuferin im Laden reagieren spontan viel freundlicher als sonst. Passanten auf der Straße fragen sich, ob Du wohl frisch verliebt bist. 

 

Weit gefehlt. Du hattest eine tolle Einheit mit Deinem Pferd. Die Welt glitzert wie nach dem ersten Schluck Sekt.

 

Ein anderer Tag: Du kommst gereizt nach Hause. Dein Partner kann Dir nichts recht machen.

Heute war das Training nicht gut. Der Frust hängt Dir immer noch wie eine dunkel Wolke im Magen.

 

Kommt Dir das bekannt vor? Staunst Du auch immer wieder, wie durchdringend und nachhaltig Deine Reitzeit Deinen Tag beeinflusst?

 

Dieses Phänomen kenne ich selber. Aus beiden Perspektiven: Als Reiterin und als Ausbilderin. Seit 2009 unterstütze ich Menschen und ihre Pferde hauptberuflich dabei, sich bestmöglich zu entwickeln. 

 

Dabei habe ich folgendes festgestellt: Das Glück, dass wir auf dem Pferderücken erleben, hängt nicht von den Lektionen ab, die wir reiten. Sondern davon, wie wir die Momente mit unserem Pferd erleben. Und ob wir gute Strategien haben, um mit Schwierigkeiten umzugehen. 

 

Deswegen habe ich diesen Blog geschrieben. Hier erfährst Du unter anderem:

 

-      Wie Du Deinen Alltag nutzen kannst, um besser auf dem Pferd zu sitzen

-      Was Reiten und der Feenstaub bei Peter Pan gemeinsam haben. Mit dem richtigen Gedanken kann man fliegen

-      Wie Du auch bei Problemen einen kühlen Kopf behältst, damit Dein Pferd und Du Freude beim Training habt

 

Aber lies selbst! Und lass mir Deine E-mail-Adresse da, um über Neuigkeiten informiert zu sein.